Mit dieser neuen Steuer will die Juso Kleinsparern das Geld aus der Tasche ziehen

Mit den seit Jahren tiefen Zinsen lohnt sich das Sparkonto für viele Schweizerinnen und Schweizer nicht mehr. Deshalb investieren viele ihr Erspartes, beispielsweise in Aktien. Diesen mittelständischen Kleinsparern will die Juso mit ihrer Steuer nun in die Tasche greifen. Wie die neue Steuer Kleinsparer trifft, erklärt Kantonsrat Fabian Gloor im Video.

Diese zusätzliche Steuer droht allen Hauseigentümern beim Verkauf

Die Steuerinitiative der Juso ist eine Mogelpackung. Sie gaukelt vor, es seien nur die Reichsten betroffen. Tatsächlich aber will sie allen Schweizer Wohneigentümern eine neue Steuer aufhalsen. Im Video erklärt Vera Stiffler, mit welchen neuen Steuern Eigenheimbesitzer rechnen müssen.

Weshalb die Steuerinitiative die Basis für Startups zerstört

Startup-Gründer gehen oftmals ein grosses unternehmerisches Risiko ein und stecken viel Herzblut in ihr neu gegründetes Unternehmen. Dabei geben sie sich meist mit moderaten Löhnen zufrieden. Stattdessen sind sie mit Firmenanteilen am Unternehmenserfolg beteiligt. Genau diese Firmenbeteiligungen sollen gemäss Juso beim Verkauf zusätzlich besteuert werden. Die Zusatzbelastung für Lohn und Investition stellt die Grundlage der Startups grundsätzlich in Frage. Startup-Gründerin Anne Schmidt erklärt, wie sie persönlich von der Steuerinitiative betroffen ist.

Warum die Steuerinitiative Unternehmen belastet

Die Covid-Pandemie hat die Wirtschaft schwer belastet. Die hauptbetroffenen Betriebe sind dabei grossmehrheitlich KMU und Familienunternehmen. Nun droht mit der Steuerinitiative der Juso weiterer Schaden. Denn sie führt gerade bei KMU-Betrieben zu einer erheblichen Zusatzbelastung. In den Video-Statements erklären Adrian Schoop, Geschäftsführer Schoop+Co. AG und Yannick Berner, Direktor Digital & Marketing URMA AG, wie die Steuerinitiative ihre Unternehmen belastet.

So trifft die Steuerinitiative Landwirte

Die Juso bläst mit ihrer Steuerinitiative zum Angriff auf die Reichsten, trifft dabei aber auch Landwirte. Denn mit der neuen Steuer werden Schweizer Bäuerinnen und Bauern beim Verkauf ihres Betriebs an Dritte stärker belastet. Landwirtin Franziska Steiner-Kaufmann vom Hof in Rietwies in Gommiswald und Landwirt Peter Nüesch vom Tratthof in Widnau erklären, wie sie persönlich betroffen sind.

Dies könnte Sie auch interessieren:

16.09.2021

Wie die Juso-Initiative Erfolgsgeschichten von Start-ups wie «On» gefährdet

07.09.2021

Blick Abstimmungs-Kampf zur Steuer-Initiative der Juso